Skip to main content

Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Auswertung? Gerne vereinbaren wir ein kostenfreies 30-minütiges Beratungsgespräch per Telefon oder Video Call. Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

Auswertung

Ihre Stresspunkte

... von 100 Punkten. Je niedriger Ihre Punktzahl, desto niedriger ist Ihr Stresslevel.

Mental

Verhalten

Körperlich

Emotional

20-39 Gesamtpunkte

Herzlichen Glückwunsch! Ihr Stresslevel ist minimal. Sie haben wahrscheinlich schon gut an Ihrem Stressmanagement gearbeitet oder haben eine ziemlich stressresistente Persönlichkeit. Sie wissen, wie Sie sich selbst gut führen und für sich sorgen. Das hilft Ihnen herausfordernde Situationen zu meistern. Leben Sie Ihre Vorbildfunktion. So können auch andere Menschen (z. B. Ihre Familie, Ihr Team) davon profitieren.
Auch wenn Sie aktuell wenig Stress haben, lohnt es sich, in Ihre mentale und körperliche Gesundheit zu investieren. Das ist Ihnen wahrscheinlich bewusst. Bleiben Sie dran, Ihre Strategien für ein gutes Stressmanagement weiterzuentwickeln. Sprechen Sie mit anderen Menschen über Ihre Strategien. Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen zu teilen ist eine wertvolle Ressource – für Sie selbst und für Andere. Probieren Sie auch mal etwas Neues aus. Eine Atemtechnik, einen BodyScan oder Distanzierungsmethoden. Machen Sie sich Ihre Ressourcen immer wieder bewusst und erweitern Sie Ihren Methodenkoffer.

40-59 Gesamtpunkte

Schön, dass Sie sich mit dem Thema Stress auseinandersetzen. Ihr Stresslevel ist noch moderat und Sie haben ein paar Stressoren, die Sie herausfordern. Wahrscheinlich arbeiten Sie schon gut an Ihrem Stressmanagement oder haben eine stressresistente Persönlichkeit. Meistens sorgen Sie gut für sich. Das hilft Ihnen herausfordernde Situationen zu meistern.

Dass Stress zu unserem Leben dazugehört und er uns dazu bringen kann, Herausforderungen zu meistern, ist Ihnen sicher bewusst. Deshalb ist es wichtig, dass Sie gerade in stressigen Phasen für Ausgleich und Entspannung sorgen. Ansonsten kann Stress negative Auswirkungen auf die mentale und körperliche Gesundheit haben. Wenn Sie merken, dass Ihr Stresslevel steigt, wenden Sie Ihre bewährten Strategien an und probieren mal etwas Neues aus, um Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Eine Atemtechnik, einen BodyScan oder Distanzierungsmethoden. Machen Sie sich Ihre Ressourcen immer wieder bewusst und erweitern Sie nach und nach Ihren Methodenkoffer.

Auch wenn Ihr Stress sich aktuell im Rahmen hält, lohnt es sich, in Ihre mentale und körperliche Gesundheit zu investieren. Erinnern Sie sich daran, dass es ab und zu o.k. ist, sich gestresst zu fühlen und entwickeln Sie Ihre Strategien für ein gutes Stressmanagement weiter. Überprüfen Sie mögliche destruktive Denkweisen und lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit mehr auf Ihre Ressourcen. Falls Sie etwas verändern möchten, nehmen Sie sich einen Punkt vor und setzen diesen um. Wenn dies gut gelingt, können Sie den nächsten anpacken.

60-79 Gesamtpunkte

Schön, dass Sie sich mit dem Thema Stress auseinandersetzen. Ihr Stresslevel ist aktuell erhöht und Sie haben einige stärkere Stressoren, die Sie herausfordern. Wenn dies nur ein vorübergehender Zustand ist, achten Sie darauf, dass Sie an Ihrem Stressmanagement arbeiten und Sie wieder für eine gute Balance sorgen.

Stress gehört zu unserem Leben dazu und er kann uns dazu bringen, Herausforderungen zu meistern. Das ist vollkommen o.k. Doch Dauerstress ist nachweislich gesundheitsschädlich. Deshalb ist es für Sie wichtig, gerade in stressigen Phasen für Ausgleich und Entspannung sorgen. Ansonsten hat er negative Auswirkungen auf Ihre mentale und körperliche Gesundheit. Selbst eine kleine Atemübung beruhigt schon das Nervensystem. Wenn Sie merken, dass Ihr Stresslevel weiter steigt, suchen Sie sich Unterstützung in Ihrem Netzwerk, bei einem Coach oder Therapeuten. Wenn Ihre bewährten Strategien zum Stressabbau nicht mehr greifen, etablieren Sie neue Verhaltensweisen, probieren Sie neue Methoden/Tools aus, um Ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Es gibt viele Ansatzpunkte Ihren Stress zu reduzieren. Doch es nur zu wissen ist zu wenig. Deshalb fassen Sie sich selbst an die Nase im Sinne von Erich Kästner „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Es gibt immer wieder Phasen, in denen wir uns gestresst fühlen. Wichtig ist rechtzeitig „die Kurve zu kratzen“, damit Sie wieder in ein Gleichgewicht von Anspannung und Entspannung kommen. Gehen Sie Ihre persönlichen Hindernisse an und verändern destruktive Denk- und Verhaltensmuster. Stärken Sie Ihre Ressourcen und legen Ihren Fokus auf die Lösung.

Falls Sie etwas verändern möchten, nehmen Sie sich einen Punkt vor und setzen diesen um. Wenn dies gut gelingt, können Sie das nächste anpacken.

80-100 Gesamtpunkte

Gut, dass Sie sich mit dem Thema Stressabbau befassen. Sie haben aktuell einen sehr hohen Stresslevel. Wenn dies schon längere Zeit der Fall ist, empfehle ich Ihnen sich kurzfristig professionelle Unterstützung bei einem Coach oder Therapeuten zu holen.

Dauerstress wirkt sich nicht nur auf unsere körperliche, sondern auch auf unsere mentale Gesundheit aus. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie es bald nicht mehr schaffen und sich körperlich, mental und emotional erschöpft fühlen, handeln Sie jetzt. Auch wenn es mit unangenehmen Gefühlen verbunden ist und sich vielleicht Versagensängste zeigen. Gerade dann ist es umso wichtiger, mit professioneller Hilfe einen anderen Weg einzuschlagen. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Dass Stress zu unserem Leben dazu gehört und er uns dazu bringen kann, besondere Herausforderungen zu meistern, ist die eine Seite. Und gleichzeitig kann er – je nach Intensität und Dauer – gesundheitsschädlich sein. Die Grenzen vom einen zum anderen sind fließend und für die Betreffenden oft schwer zu erkennen. Denn dies geht häufig einher mit Versagensängsten oder dem Gefühl eines Identitätsverlustes. Die Antwort auf Frage „Wer bin ich, wenn ich nicht arbeite?“ ist manchmal schmerzhaft. Das Gewohnte greift nicht mehr und das Neue ist noch nicht greifbar. Dass hierbei unangenehme Emotionen zeigen, ist normal. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre Belastungen reduzieren und sich professionelle Unterstützung holen, um neue Handlungsstrategien zu entwickeln und Ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Jetzt kostenlos und unverbindlich:
Wollen Sie wissen, wie man daran arbeiten kann?
Tragen Sie sich hier ein und Sie erhalten umgehend die ersten Tipps für Ihren Stresslevel:

Unterstützung im Stressmanagement

Suchen Sie einen Coach, der Sie bei Ihrem Stressmanagement unterstützt? Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht und wir besprechen das weitere Vorgehen. Ich begleite Sie gerne, damit Sie Ihre Herausforderungen meistern und Ihre Ziele erreichen.

Diese Angebote könnten für Sie interessant sein:

In meinem Blog finden Sie umfangreiche Tipps und Tricks zum Stressabbau und wie Sie gut für sich selbst sorgen.

  • Resilienz und Emotionsregulation für Führungskräfte stärken

    Emotionale Herausforderungen meistern und nachhaltige Führungsstärke entwickeln. Gerade in einer Ära, die ständige Anpassung und schnelle Entscheidungen von uns verlangt werden, ist die innere Stä...
  • Small Talk leicht und locker?

    „Small Talk kann man lernen.“ So einfach steht es in vielen Artikeln dazu. Ein paar Techniken und schon geht es. Ein klares JEIN. In den letzten Monaten kamen einige Coachingklienten mit dem A...
  • Stoppen Sie das Gedankenkarussell

    Gerade in unwägbaren Zeiten entstehen bei vielen Menschen Sorgen, die sich oftmals als Gedankenkreisen zeigen und die Betreffenden und schwer abschalten können. Das kostet meist viel Energie, ...
  • Erfolgreiches Stressmanagement in der Praxis

    Sie wissen wahrscheinlich viel über Stress und seine Folgen. Theoretisch ist uns häufig klar, dass Dauerbelastung, fehlender Ausgleich und zu wenig Bewegung für unsere Gesundheit wenig zuträglich s...
  • Hot summer in the city? Cool down!

    Heiße Temperaturen, der Sommer ist endlich gekommen? Und schon stöhnen die Ersten über die Hitze. Im Netz finden Sie viele erfrischende Verhaltenstipps. Von luftiger Kleidung über ein kühles Fußba...
  • Prokrastination: Wie Sie mit der Aufschieberitis Schluss machen!

    Kennen Sie das? Auf Ihrer to do-Liste stehen wichtige Aufgaben, die Sie schon längst erledigt sein sollten? Doch Sie kümmern sich um alles Andere. Sie haben es sich fest vorgenommen Der Geist ist w...
  • Selbstmanagement heißt täglich an sich arbeiten

    Gerade in herausfordernden Zeiten vernachlässigen wir häufig unsere Bedürfnisse. Wir essen am Arbeitsplatz, Sport und Bewegung wird gestrichen und der Schlaf leidet. Eine Zeit lang können wir das a...
  • Die Stufen der Persönlichkeitsentwicklung

    Wenn wir uns selbst gut kennen, ist es einfacher, auch in herausfordernden Situationen anderen Menschen gegenüber angemessen zu reagieren. Erfolgreiche Menschen haben eine hohe Fähigkeit zur Selbst...
  • Goodbye Silvester-Ziele?

    Haben Sie sich an Silvester wieder einmal für das neue Jahr etwas vorgenommen und Sie merken jetzt schon, dass es irgendwie schwierig wird es zu erreichen? Motiviert und voll überzeugt wollten Sie ...
  • Wunderpille Achtsamkeit?

    Google findet 18 Mio. Treffer mit dem Wort „Achtsamkeit“. Der englische Begriff „Mindfulness“ bringt 284 Mio. Treffer. Viele Zeitschriften locken mit Achtsamkeitstipps für mehr Gelassenheit und in ...
    Interessiert an einer Zusammenarbeit? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Invalid Input
    Bitte die beiden Zahlen zusammen addieren und in das Feld eintragen.